Nachrichtenkategorie: Top-News

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Anleger nutzen niedrigere Kurse zum Kauf
11.12.19 / 18:17:51
FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch die Erholung vom Dienstagnachmittag fortgesetzt. Der Dax kletterte um 0,58 Prozent auf 13 146,74 Punkte und setzte sich von der 13 000er Marke wieder stärker nach oben ab. Investoren gingen auf niedrigerem Niveau wieder ins Risiko und kauften Aktien. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel schloss 0,27 Prozent höher mit 27 350,96 Zählern.

Am Vortag war der deutsche Leitindex zunächst deutlich abgesackt, hatte die Verluste anschließend aber fast komplett wieder aufgeholt. 'Für alle, die in den besten Wochen des Jahres unterinvestiert waren, sind Tage wie gestern willkommene Kaufgelegenheiten', sagte Analyst Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Wieviel die Kursgewinne letztlich wert sind, dürften die kommenden Handelstage zeigen. An diesem Abend tritt der geldpolitische Ausschuss der US-Notenbank zusammen, um über die künftige Ausrichtung zu beraten. Am Donnerstag folgt die erste Sitzung der EZB unter der neuen Chefin Christine Lagarde sowie mit der Parlamentswahl in Großbritannien das nächste Großereignis. Und schließlich könnte am Wochenende in den USA die Entscheidung über weitere Strafzölle auf Importwaren aus China fallen.

Unter den Einzelwerten schnellten die Aktien von Aurubis nach Jahreszahlen um fast elf Prozent hoch auf den höchsten Stand seit April. Analyst Eugene King von Goldman Sachs lobte die Geschäftszahlen der Hamburger Kupferschmiede. So habe der operative Gewinn die Markterwartung um 8 Prozent überboten.

An der Dax-Spitze gewannen Eon 2,7 Prozent. Das Investmenthaus Bernstein rechnet in einer Studie bei dem Versorger mit einem starken Jahr 2020. Auf den Plätzen hinter Eon folgten Autowerte und Zulieferer: Daimler , Continental und BMW und Infineon legten um bis zu 1,7 Prozent zu.

Dax-Schlusslicht waren wie schon am Dienstag die Aktien von Wirecard mit einem Minus von 4,5 Prozent. Händler begründeten die Verluste erneut mit Leerverkäufen, also mit der Spekulation von Investoren auf einen weiter fallenden Kurs des Zahlungsabwicklers.

Im SDax zogen Hornbach Holding um 7,4 Prozent an. Der Baumarktbetreiber hatte nach einem guten dritten Geschäftsquartal die Gewinnprognose erhöht. Die Papiere von Borussia Dortmund profitierten mit einem Plus von 8,2 Prozent vom Einzug des Teams in das Achtelfinale der Champions League.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stieg am Mittwoch um 0,43 Prozent auf 3687,45 Punkte. In Paris legte der Cac-40 leicht zu, während der Londoner FTSE 100 einen Tag vor der Parlamentswahl fast unbewegt aus dem Handel ging. In den USA trat der Dow Jones Industrial zum europäischen Börsenschluss auf der Stelle.

Der Euro legte am Nachmittag nach Inflationsdaten aus den USA etwas zu und notierte zuletzt mit 1,1095 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor 1,1075 (Dienstag: 1,1077) festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf minus 0,33 Prozent von minus 0,30 Prozent am Vortag. Der Rentenindex Rex stieg um 0,14 Prozent auf 144,45 Punkte. Der Bund-Future legte am Abend um 0,26 Prozent auf 172,63 Punkte zu./bek/fba

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

In dieser Nachricht enthaltene Wertpapiere

Name Kurs % Zeit
AURUBIS 49,26 +10,92% 17:35
BMW 74,21 +1,38% 17:35
BORUSSIA DORTMUND (BVB) 9,035 +8,20% 17:35
CAC 40 n.v. n.v. n.v.
CONTINENTAL 117,04 +1,54% 17:35
DAIMLER 49,495 +1,52% 17:35
DAX 13.146,74 +0,58% 17:45
DJ INDUSTRIAL 27.854,17 -0,10% 19:30
E.ON 9,385 +2,68% 17:35
EUR/USD 1,1075 -0,02% 16:50
EURO-BUND-FUTURE 99,78 +1,55% 11.02.
EURO STOXX 50 3.687,45 +0,43% 17:50
FTSE 100 7.216,25 +0,03% 17:35
HORNBACH HLDG 61,00 +7,39% 17:35
INFINEON TECHNOLOGIES 20,215 +1,70% 17:35
MDAX 27.350,96 +0,27% 17:45
REX GESAMT K-IN. 144,4533 +0,14% 13:00
SDAX 12.261,17 +0,55% 17:45
WIRECARD 103,95 -4,50% 17:35

Weitere Nachrichten aus der selben Kategorie

Hinweis

Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise zu Kursinformationen
Content Sources: WM Datenservice Fondspreise and others.
Designed, implemented by ByteWorx and powered by Interactive Data-MS AG
Quelle S&P Ratings: Copyright © 2014 Standard & Poor's Financial Services LLC, a subsidiary of The McGraw-Hill Companies, Inc. All rights reserved.
Zuständige Aufsichtsbehörde: Europäische Zentralbank und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Angaben ohne Gewähr. Bei der ausgewiesenen Performance handelt es sich um die Bruttowertentwicklung. Provisionen, Gebühren und andere Entgelte können sich ertragsmindernd auswirken. Die historische Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für eine zukünftige Wertentwicklung. Die Rendite in EUR kann bei Fremdwährungsanlagen aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Bitte lesen Sie den kostenlos über uns erhältlichen oder auf unserer Website einsehbaren Verkaufsprospekt sorgfältig, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. Die DAB erhält von der Anlagegesellschaft (z.B. Emittent, Kapitalverwaltungsgesellschaft, Beteiligungsgesellschaft) und/oder dem Handelspartner der hier beworbenen Produkte eine Vertriebsprovision, die sich aus einer Beteiligung (bis zu 100%) am Ausgabeaufschlag, ggf. einer Zahlung von Transaktionskosten und ggf. einer bestandsabhängigen Vergütung (bis zu 100% der Verwaltungskosten) zusammensetzt. Einzelheiten erfahren Sie auf Anfrage. Die DAB leitet Teile dieser Provisionen (bis zu 100%) ggf. dem kundenbetreuenden Vermittler zu. Dadurch kann die Beratung beeinflusst werden.

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten