Nachrichtenkategorie: Adhoc-Meldungen

Nach Bränden in Kalifornien hohe Versicherungsansprüche
12.12.18 / 23:54:24
SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Nach einer Reihe verheerender Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien sind die Versicherungsansprüche auf mehr als neun Milliarden Dollar angestiegen. Dies teilte der kalifornische Versicherungsbeauftragte, Dave Jones, am Mittwoch mit. Diese vorläufige Summe dürfte weiter anwachsen, hieß es. Davis sprach von 'schockierenden Zahlen' und einem 'unfassbaren Verlust', von dem Tausende Menschen betroffen seien.

Drei Flächenbrände in Nord- und Südkalifornien hatten im November fast 20 000 Gebäude zerstört. Am schwersten betroffen war der Ort Paradise im Norden des Westküstenstaates. Das sogenannte Camp-Feuer hatte dort fast die gesamte Siedlung abgebrannt. 86 Menschen kamen ums Leben. Es war der Brand mit den meisten Toten in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen.

Das Feuer war am 8. November ausgebrochen und am 25. November vollständig unter Kontrolle gebracht worden. Erst kürzlich durften die ersten Anwohner in Teile der zerstörten Ortschaft Paradise zurückkehren. Die Erlaubnis galt zunächst jedoch nur für 24 Stunden./mub/DP/men

In dieser Nachricht enthaltene Wertpapiere

Name Kurs % Zeit
ALLIANZ 176,40 +1,39% 12.12.
HANNOVER RÜCKVERSICHERUNG 118,80 +1,02% 12.12.
MÜNCHENER RÜCK 187,60 +0,29% 12.12.
SWISS RE 90,34 +1,26% 12.12.

Weitere Nachrichten aus der selben Kategorie

Hinweis

Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise zu Kursinformationen
Content Sources: WM Datenservice Fondspreise and others.
Designed, implemented by ByteWorx and powered by Interactive Data-MS AG
Quelle S&P Ratings: Copyright © 2014 Standard & Poor's Financial Services LLC, a subsidiary of The McGraw-Hill Companies, Inc. All rights reserved.
Zuständige Aufsichtsbehörde: Europäische Zentralbank und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Angaben ohne Gewähr. Bei der ausgewiesenen Performance handelt es sich um die Bruttowertentwicklung. Provisionen, Gebühren und andere Entgelte können sich ertragsmindernd auswirken. Die historische Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für eine zukünftige Wertentwicklung. Die Rendite in EUR kann bei Fremdwährungsanlagen aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.

Bitte lesen Sie den kostenlos über uns erhältlichen oder auf unserer Website einsehbaren Verkaufsprospekt sorgfältig, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. Die DAB erhält von der Anlagegesellschaft (z.B. Emittent, Kapitalverwaltungsgesellschaft, Beteiligungsgesellschaft) und/oder dem Handelspartner der hier beworbenen Produkte eine Vertriebsprovision, die sich aus einer Beteiligung (bis zu 100%) am Ausgabeaufschlag, ggf. einer Zahlung von Transaktionskosten und ggf. einer bestandsabhängigen Vergütung (bis zu 100% der Verwaltungskosten) zusammensetzt. Einzelheiten erfahren Sie auf Anfrage. Die DAB leitet Teile dieser Provisionen (bis zu 100%) ggf. dem kundenbetreuenden Vermittler zu. Dadurch kann die Beratung beeinflusst werden.

BIC: DABBDEMMXXX | Bankleitzahl (BLZ): 701 204 00

Seite drucken Weiterleiten